Hotelfachschule

Die Hotelfachschule ist optimal für Jugendliche, die auf der Suche nach einer breit gefächerten und sehr praxisorientierten Ausbildung sind. Danach stehen ihnen viele Möglichkeiten offen.

Dauer: 3 Jahre
Pflichtpraktikum: 24 Wochen
Aufnahmevoraussetzungen:

  • Positiver Abschluss der 8. Schulstufe oder des Polytechnischen Lehrgangs.
  • HauptschülerInnen, die in einem leistungsdifferenzierten Pflichtgegenstand (Deutsch, Englisch, Mathematik) die 3. Leistungsgruppe besuchen, müssen in den betreffenden Gegenständen eine Aufnahmeprüfung ablegen.
  • BewerberInnen aus einer Neuen Mittelschule werden ohne Aufnahmeprüfung aufgenommen, sofern sie in den Gegenständen mit "vertiefter Allgemeinbildung" posititv sind. "Grundlegene Allgemeinbildung" in einem Pflichtgegenstand (Deutsch, Englisch oder Mathematik) erfordert entweder eine Aufnahmeprüfung oder die Vorlage des Beschlusses der Klassenkonferenz. "Grundlegende Allgemeinbildung" in zwei bis drei Pflichtgegenständen (D,E,M) erfordert eine Aufnahmeprüfung.

Die dreijährige Hotelfachschule ist der kürzeste Weg, um direkt ins Berufsleben einzusteigen. Die SchülerInnen bekommen einen Einblick in die unterschiedlichsten Bereiche der Hotellerie und Gastronomie. Dadurch können sie herausfinden, wo ihre persönlichen Stärken und Interessen liegen und sich danach entsprechend spezialisieren.

In kompakter Form wird betriebswirtschaftliches und touristisches Wissen vermittelt. Allgemeinbildung, Tourismus und Betriebswirtschaft gehören ebenso zu den Lehrinhalten wie Fremdsprachen, Kommunikation und Rechtskunde. Fachpraktischer Unterricht, Projektarbeiten und Exkursionen sorgen für Abwechslung im Schulalltag. Außerdem können verschiedene Zusatzqualifikationen erworben werden.

 

Zielgruppe

Die Ausbildung eignet sich vor allem für Jugendliche, die noch unsicher sind, ob sie nach drei Jahren direkt ins Berufsleben einsteigen oder doch die Matura absolvieren möchten. Der Abschluss erfolgt mit dem europaweit anerkannten Diplom als Hotelkauffrau/-mann. Damit verbunden ist auch die Berufs- und Gewerbeberechtigung und so wird nicht nur der direkte Einstieg in Tourismusberufe im In- und Ausland möglich, sondern auch der Schritt in die Selbstständigkeit bzw. die Übernahme des Familienbetriebs. 

 

Standortspezifische Schwerpunkte

Die Hotelfachschule wird an drei Standorten der Tourismusschulen Salzburg angeboten, die sich auf unterschiedliche Schwerpunkte spezialisiert haben.

In der Hotelfachschule "Meisterklasse Kulinarik" in Bad Hofgastein dreht sich alles um kreative Inszenierung und Kulinarik.

In der Hotelfachschule in Bramberg liegt ein Augenmerk auf der Vermarktung touristischer Angebote im Internet.

 
Laden...
Wird geladen...