Aufnahmevoraussetzungen der Tourismusschulen Salzburg

 

Am Standort Klessheim

HLT:

  • Positiver Abschluss der 4. Klasse der NMS bei vertiefender Allgemeinbildung in allen differenzierten Gegenständen oder mit maximal einem Gegenstand in grundlegender Allgemeinbildung (mit Beschluss der Klassenkonferenz über Reife für eine höhere Schule). Ansonsten sind in den betreffenden Gegenständen Aufnahmsprüfungen abzulegen.

Kolleg:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Berufsreifeprüfung
  • einschlägige Fachhochschulreife
  • Studienberechtigungsprüfung bei Nichtvorliegen der vorher genannten Voraussetzungen

 

Am Standort Bad Hofgastein

HLT:

  • Positiver Abschluss der 4. Klasse AHS (ausgenommen Latein und Geometrisch Zeichnen)
  • Positiver Abschluss der 4. Klasse Hauptschule in der 1. Leistungsgruppe und in der 2. Leistungsgruppe mit keiner schlechteren Beurteilung als "Gut" (betrifft Englisch, Deutsch, Mathematik)
  • Positiver Abschluss der 4. Klasse der NMS bei vertiefender Allgemeinbildung in allen differenzierten Gegenständen oder mit maximal einem Gegenstand in grundlegender Allgemeinbildung (mit Beschluss der Klassenkonferenz über Reife für eine höhere Schule). Ansonsten sind in den betreffenden Gegenständen Aufnahmsprüfungen abzulegen.

HLT Ski:

  • Positiver Abschluss der 4. Klasse AHS (ausgenommen Latein und Geometrisch Zeichnen)
  • Positiver Abschluss der 4. Klasse Hauptschule in der 1. Leistungsgruppe und in der 2. Leistungsgruppe mit keiner schlechteren Beurteilung als "Gut" (betrifft Englisch, Deutsch, Mathematik)
  • Positiver Abschluss der 4. Klasse der NMS bei vertiefender Allgemeinbildung in allen differenzierten Gegenständen oder mit maximal einem Gegenstand in grundlegender Allgemeinbildung (mit Beschluss der Klassenkonferenz über Reife für eine höhere Schule). Ansonsten sind in den betreffenden Gegenständen Aufnahmsprüfungen abzulegen.
  • Verpflichtende skisportliche und sportmotorische Aufnahmeprüfung

 

Am Standort Bramberg

HLT+HLW:

  • Positiver Abschluss der 8. Schulstufe oder der Polytechnischen Schule
  • Positiver Abschluss der 4. Klasse AHS
  • HS: Aufnahmeprüfung ab der 2. Leistungsgruppe mit Beurteilung "Befriedigend"
  • Positiver Abschluss der 4. Klasse der NMS bei vertiefender Allgemeinbildung in allen differenzierten Gegenständen oder mit maximal einem Gegenstand in grundlegender Allgemeinbildung (mit Beschluss der Klassenkonferenz über Reife für eine höhere Schule). Ansonsten sind in den betreffenden Gegenständen Aufnahmsprüfungen abzulegen.

HF:

  • Positiver Abschluss der 8. Schulstufe oder der Polytechnischen Schule
  • Positiver Abschluss der 4. Klasse AHS
  • HS: Aufnahmeprüfung ab der 3. Leistungsgruppe
  • NMS: Positiver Abschluss der Neuen Mittelschule bei "grundlegender Bildung" mit Beurteilung "Befriedigend"

ALT:

  • Positiver Abschluss einer dreijährigen Fachschule
  • Positiver Abschluss eines facheinschlägigen Lehrberufes

 

 

Laut § 68. (1) Voraussetzung für die Aufnahme in eine berufsbildende höhere Schule ist

1. der erfolgreiche Abschluß der 4. Klasse der Hauptschule, wobei das Jahreszeugnis für diese Klasse in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen in der höchsten Leistungsgruppe eine positive Beurteilung oder in der mittleren Leistungsgruppe keine schlechtere Beurteilung als "Gut" enthält; die Beurteilung eines leistungsdifferenzierten Pflichtgegenstandes in der mittleren Leistungsgruppe mit "Befriedigend" steht der Aufnahme nicht entgegen, sofern die Klassenkonferenz feststellt, daß der Schüler auf Grund seiner sonstigen Leistungen mit großer Wahrscheinlichkeit den Anforderungen der berufsbildenden höheren Schule genügen wird, oder

2. der erfolgreiche Abschluß der Polytechnischen Schule auf der 9. Schulstufe oder

2a. der erfolgreiche Abschluss der 1. Klasse einer mittleren Schule oder

3. der erfolgreiche Abschluß der vierten oder einer höheren Klasse der allgemeinbildenden höheren Schule oder

4. der erfolgreiche Abschluss der 4. Klasse der Neuen Mittelschule und die Berechtigung zum Übertritt in eine höhere Schule; diese liegt vor, wenn das Jahreszeugnis ausweist, dass der Schüler in allen differenzierten Pflichtgegenständen das Bildungsziel der Vertiefung erreicht hat, oder - sofern dies auf (nur) einen differenzierten Pflichtgegenstand nicht zutrifft - die Klassenkonferenz der Neuen Mittelschule feststellt, dass der Schüler auf Grund seiner sonstigen Leistungen mit großer Wahrscheinlichkeit den Anforderungen einer höheren Schule genügen wird; dabei hat die Klassenkonferenz die Beurteilungen in den übrigen Unterrichtsgegenständen sowie die ergänzende differenzierende Leistungsbeschreibung (gemäß § 22 Abs. 1a des Schulunterrichtsgesetzes) zu berücksichtigen.

 

Laden...
Wird geladen...